Bei welchen Erkrankungen kann Hundephysiotherapie helfen?

Anwendungsbeispiel: Patellaluxation beim Hund
Anwendungsbeispiel: Patellaluxation beim Hund (Bildrechte: www.deine-hundephysiotherapie.de)
Die Physiotherapie für den Hund hat viele unterschiedliche Anwendungsbereiche. Neben Erkrankungen des Bewegungsapparates können auch neurologische Erkrankungen oder Atemwegsbeschwerden durch eine zielgerichtete Therapie behandelt werden. Hier finden Sie eine Auswahl der Anwendungsfelder.

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

  • Fehlbildungen (Dysplasien) von Hüfte, Schulter, Ellbogen
  • Arthrosen
  • Kreuzbandriss
  • Luxationen (Patellaluxation, Femurkopfluxation)
  • Wirbelsäulenerkrankungen (Osteochondrose/Spondylose)
  • Frakturen
  • Muskel-, Sehnen-, Bandverletzungen
  • Überlastungsbeschwerden
  • Arthritis, rheumatische Erkrankungen
  • Muskelverspannungen
  • Muskelathropien

Neurologische Erkrankungen:

  • Bandscheibenvorfälle (Discopathien)
  • Lähmungen
  • Cauda Equina Syndrom
  • Canine Wobbler Syndrom
  • Koordinationsstörungen
  • Ataxien

Sonstige Erkrankungen:

  • Atemerkrankungen (Bronchitis, Pneumonie)
  • Narben
  • Altersbeschwerden